Ärzte Zeitung, 28.09.2007

Brustkrebszahl steigt mit dem Alkoholkonsum

OAKLAND (hub). Alkoholkonsum ist ein unabhängiger Risikofaktor für Brustkrebs. Dabei kommt es nicht darauf an, ob Frauen Wein, Likör oder Bier trinken - allein die Menge macht’s.

Das haben Forscher vom Kaiser-Permanent-Forschungsinstitut in Oakland im US-Bundesstaat Kalifornien herausgefunden. So ist die Brustkrebs-Rate bei Frauen, die ein bis zwei alkoholische Getränke am Tag konsumieren, um 10 Prozent erhöht. Bei mehr als drei Drinks pro Tag liegt die Krebsrate 30 Prozent höher als bei Frauen, die weniger als einen Drink pro Tag zu sich nehmen.

Ausgewertet wurden Daten von über 70 000 Frauen eines Zeitraums von acht Jahren. 2829 von ihnen bekamen Brustkrebs. Die Ergebnisse hat das Institut jetzt mitgeteilt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »