Ärzte Zeitung, 18.10.2007

Sind breite Hüften Zeichen für hohes Brustkrebsrisiko?

PORTLAND (ikr). Die Töchter von Müttern mit breiten, runden Hüften haben ein deutlich höheres Brustkrebsrisiko als andere Frauen. Das hat jetzt eine finnische Studie ergeben (Am J Hum Biol online). Die Forscher vermuten hormonelle Zusammenhänge.

Sie haben die Krankendaten von 6370 Frauen analysiert. 300 bekamen Brustkrebs. Frauen, deren Mütter eine breite Hüfte (mehr als 30 cm Abstand zwischen den beiden Spinae iliaca anterior superior) hatten, besaßen ein mehr als dreifach höheres Risiko für Brustkrebs als Frauen mit schmalerer Hüfte. Eine breite Hüfte sei ein Marker für hohe Sexualhormon-Spiegel, meinen die Forscher. Frauen mit breiten Hüften hätten vermutlich schon in der Pubertät hohe Sexualhormon-Spiegel, aber auch danach. Dies beeinflusse bei einer Schwangerschaft die Brustentwicklung der Töchter ungünstig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »