Ärzte Zeitung, 18.04.2008

Leitlinien zu Brustkrebs aktualisiert

NEU-ISENBURG (ikr). Bei der Brustkrebsfrüherkennung, bei der weiteren Diagnostik sowie in der Therapie sind in den vergangenen Jahren viele wichtige Erkenntnisse hinzugekommen. Es genügt jedoch nicht, dieses Wissen verfügbar zu haben, teilt die Deutsche Gesellschaft für Senologie mit. Es müsse in Versorgungskonzepte eingehen, damit es so den betroffenen Frauen zugute kommen kann. Hierbei sollen zwei frisch aktualisierte Leitlinien helfen. Sowohl die Stufe-3-Leitlinie "Brustkrebs-Früherkennung in Deutschland" als auch die Interdisziplinäre S3-Leitlinie für die "Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Mammakarzinoms" sind im Buchhandel erhältlich oder kostenfrei als PDF im Internet abrufbar.

Die neuen Leitlinien zur Diagnostik und Therapie bei Brustkrebs können kostenfrei heruntergeladen werden unter: www.senologie.org; einfach den Link "Leitlinien" wählen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »