Ärzte Zeitung, 18.04.2008

Leitlinien zu Brustkrebs aktualisiert

NEU-ISENBURG (ikr). Bei der Brustkrebsfrüherkennung, bei der weiteren Diagnostik sowie in der Therapie sind in den vergangenen Jahren viele wichtige Erkenntnisse hinzugekommen. Es genügt jedoch nicht, dieses Wissen verfügbar zu haben, teilt die Deutsche Gesellschaft für Senologie mit. Es müsse in Versorgungskonzepte eingehen, damit es so den betroffenen Frauen zugute kommen kann. Hierbei sollen zwei frisch aktualisierte Leitlinien helfen. Sowohl die Stufe-3-Leitlinie "Brustkrebs-Früherkennung in Deutschland" als auch die Interdisziplinäre S3-Leitlinie für die "Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Mammakarzinoms" sind im Buchhandel erhältlich oder kostenfrei als PDF im Internet abrufbar.

Die neuen Leitlinien zur Diagnostik und Therapie bei Brustkrebs können kostenfrei heruntergeladen werden unter: www.senologie.org; einfach den Link "Leitlinien" wählen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »