Ärzte Zeitung, 30.04.2008

Screening wird im Südwesten gut angenommen

STUTTGART (mm). Das Angebot für Mammografie-Screening nehmen in Baden-Württemberg überdurchschnittlich viele Frauen in Anspruch. Im Bundesdurchschnitt nutzen lediglich 50 Prozent der eingeladenen Frauen das kostenlose Mammografie-Screening zur Früherkennung von Brustkrebs. Dagegen liegt die Quote für Baden-Württemberg über 60 Prozent, teilte der Landes-Ersatzkassenverband mit.

Im Südwesten bestehen zur Zeit 21 Mammografie-Einheiten. Weitere sind zur Zeit noch in Planung. Seit Dezember 2006 bietet Baden-Württemberg ein fast flächendeckendes Programm zur Früherkennung von Brustkrebs an. Frauen im Alter zwischen 50 und 69 Jahren können freiwillig am Früherkennungsprogramm teilnehmen. Alle Frauen dieser Altersgruppe werden im Abstand von zwei Jahren eingeladen.

In Deutschland erkranken jährlich etwa 57 000 Frauen neu an Brustkrebs. 17 500 Frauen sterben jährlich an den Folgen der Erkrankung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »