Ärzte Zeitung, 20.06.2008

Preis für Arbeit zur Entstehung von Brustkrebs

NEU-ISENBURG (ikr). Für seine Forschungen zur Bedeutung sogenannte "gestaltgebender" Proteine bei der Entstehung von Brustkrebs hat Dr. Norman Mangner den Herbert-Hartmann-Promotionspreis erhalten. Mit diesem mit 1000 Euro dotierten Preis wird jährlich die beste Promotion auf dem Gebiet der Onkologie am Universitätsklinikum Jena ausgezeichnet.

Mangner untersuchte vor allem das Verhältnis der beiden Proteine BMP-2 und BMP-3: Im Knochenstoffwechsel und bei der Embryonalentwicklung lösen beide gegenteilige Effekte aus. BMP-3 fungiert offenbar auch bei der Brustkrebsentstehung als Gegenspieler von BMP-2, dem allerdings eine janusköpfige Funktion zukommt: BMP2 kann sowohl förderlich als auch stoppend wirken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »