Ärzte Zeitung, 20.06.2008

Preis für Arbeit zur Entstehung von Brustkrebs

NEU-ISENBURG (ikr). Für seine Forschungen zur Bedeutung sogenannte "gestaltgebender" Proteine bei der Entstehung von Brustkrebs hat Dr. Norman Mangner den Herbert-Hartmann-Promotionspreis erhalten. Mit diesem mit 1000 Euro dotierten Preis wird jährlich die beste Promotion auf dem Gebiet der Onkologie am Universitätsklinikum Jena ausgezeichnet.

Mangner untersuchte vor allem das Verhältnis der beiden Proteine BMP-2 und BMP-3: Im Knochenstoffwechsel und bei der Embryonalentwicklung lösen beide gegenteilige Effekte aus. BMP-3 fungiert offenbar auch bei der Brustkrebsentstehung als Gegenspieler von BMP-2, dem allerdings eine janusköpfige Funktion zukommt: BMP2 kann sowohl förderlich als auch stoppend wirken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »