Ärzte Zeitung, 09.03.2011

Zwei Info-Hefte von Frauen für Frauen mit Brustkrebs

NEU-ISENBURG (eb). Brustkrebswissen kompakt, prägnant und gut verständlich - so präsentieren sich zwei neue Informationsbroschüren, die die Brustkrebsinitiative mamazone - Frauen und Forschung gegen Brustkrebs e.V. jetzt herausgegeben hat.

Unter dem Titel: "Brustkrebs - die Krankheit mit vielen Gesichtern" behandelt eines der Hefte das Thema "Brustkrebs" von der Diagnose, über die verschiedenen Behandlungsmethoden bis hin zur Nachsorge.

Dazu gibt es am Schluss ein Verzeichnis mit wichtigen Kontaktadressen. Die wichtigste Botschaft der Broschüre: Es gibt nicht die Brustkrebstherapie, sondern nur eine individuelle Behandlung bei Brustkrebs.

Bereits in 2. Auflage erscheint das mamazone-Infoheft zur Brustkrebsfrüherkennung. Die Broschüre "Brustkrebs-Früherkennung - Was Frauen darüber wissen sollten" stellt die wichtigsten Früherkennungsuntersuchungen (Tastuntersuchung, Mammografie, Brustultraschall, Mamma-MRT) vor und zeigt deren Vorteile und methodischen Grenzen auf.

Frauen erhalten Antwort auf die Frage, wann, warum und für wen eine individuelle Brustkrebsfrüherkennung "überlebenswichtig" sein kann. Beide Broschüren stehen als Download auf: www.mamazone.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »