Dienstag, 23. September 2014
Ärzte Zeitung, 17.01.2013

Onkologie

Auszeichnung für Forschung zu Brustkrebs

HANNOVER. Die Claudia von Schilling Stiftung mit Sitz in Hannover zeichnet alljährlich herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Brustkrebsheilkunde und der dazugehörenden Grundlagenforschung aus.

Der mit 20.000 Euro dotierte Preis geht in diesem Jahr an Professor Nadia Harbeck vom Klinikum der Universität München.

Sie hat beschrieben, wie die Wirksamkeit von Antihormontherapien bei Brustkrebs frühzeitiger als bisher beurteilt werden kann, teilt die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) mit.

Zudem führt Harbeck mit Kollegen derzeit eine Studie durch, die ergeben könnte, dass mehr als einem Drittel der Patientinnen mit Brustkrebs im Frühstadium eine vorbeugende Chemotherapie erspart bleiben kann. (eb)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Gedächtnisprobleme: Oftmals Vorboten eines Schlaganfalls

Geistige Beeinträchtigungen gehen oft einem Schlaganfall voraus, zeigt eine Analyse aus Taiwan. Die Gefahr, einen Infarkt zu erleiden, ist dann vielfach erhöht. mehr »

Aortenstenose: Mit TAVI-Therapie leben Senioren länger

Deutlich längere Lebenszeit und eine höhere Lebensqualität: Diese Nutzen zeigt die PARTNER-Studie bei schwerkranken, inoperablen Patienten, die eine kathetergeführte Herzklappenimplantation erhalten haben, im Vergleich zu konservativer Therapie. mehr »

IGeL: Sind die Verbraucherzentralen nur auf Krawall gebürstet?

IGeL sind Verbraucher­schützern ein Dorn im Auge. Mit dem Beschwerdeportal IGeL-Ärger.de schießt der Verbraucherzentrale Bundesverband nun aber den Vogel ab. Eine klare Absage an einen ernsthaften Dialog mit Ärzten. mehr »