Ärzte Zeitung, 04.03.2013

Brustkrebs

Verbesserte Op-Planung mit Ultraschall

BONN. Das chirurgische Ergebnis für Patientinnen mit Brustkrebs verbessert sich, wenn die Ärzte den Tumor mit Ultraschall vermessen, teilt die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin mit.

In einer Studie entfernten die Operateure ein Drittel weniger Brustgewebe als Kollegen, die sich mit ihrem Tastsinn orientierten (Lancet Oncology 2013; 14: 48-54).

Mit Ultraschall entfernten sie statt durchschnittlich 57 nur 38 Kubikzentimeter. Für die Frauen stieg damit die Chance auf ein optisch befriedigendes Ergebnis der Operation.

Gleichzeitig mussten die Operateure seltener nachoperieren, und weniger Frauen benötigten nach der Operation eine Bestrahlung, um die im Körper möglicherweise verbliebenen Krebszellen abzutöten. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »