Ärzte Zeitung, 03.06.2009

Mit Radiofrequenz gegen Barrett-Ösophagus

CHAPEL HILL(hub). Die Radiofrequenzinduzierte Thermotherapie (RFITT) ist eine geeignete Methode, Zellen bei Barrett-Ösophagus abzutragen. Das hat eine Studie mit 127 Patienten ergeben, die entweder per RFITT oder Scheineingriff (Sham) behandelt wurden.

In der RFITT-Gruppe verschwanden bei 77 Prozent der Patienten intestinale Metaplasien, in der Sham-Gruppe bei 2,3 Prozent. Auch die Krankheitsprogression war mit 4 versus 16 Prozent verschieden (NEJM 360, 2009, 2277).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »