Ärzte Zeitung, 03.06.2009

Mit Radiofrequenz gegen Barrett-Ösophagus

CHAPEL HILL(hub). Die Radiofrequenzinduzierte Thermotherapie (RFITT) ist eine geeignete Methode, Zellen bei Barrett-Ösophagus abzutragen. Das hat eine Studie mit 127 Patienten ergeben, die entweder per RFITT oder Scheineingriff (Sham) behandelt wurden.

In der RFITT-Gruppe verschwanden bei 77 Prozent der Patienten intestinale Metaplasien, in der Sham-Gruppe bei 2,3 Prozent. Auch die Krankheitsprogression war mit 4 versus 16 Prozent verschieden (NEJM 360, 2009, 2277).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und einen Experten befragt. mehr »