Ärzte Zeitung, 19.04.2005

Info-Tag für Männer mit Prostata-Krebs

NEU-ISENBURG (eb). Der Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.v. klärt verstärkt über den Stellenwert der Vorsorgeuntersuchung auf.

Darüber hinaus informiert er über Behandlungsmöglichkeiten und gibt Tips zum Umgang mit dieser Tumorerkrankung. In diesem Zusammenhang hat der Verband die Patienten-Veranstaltungsreihe "Prostatakrebs erkennen und behandeln" ins Leben gerufen. Sie wird unterstützt von dem Unternehmen AstraZeneca aus Wedel.

Wie der Bundesverband mitteilt, findet der nächste Patienteninformationstag in Bad Mergentheim am 18. Juni 2005 von 11 Uhr bis 14 Uhr statt, und zwar unter der Leitung von Professor Johannes M. Wolff, Chefarzt der Urologischen Klinik am Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim.

Ziel der Veranstaltung ist es, Patienten sowie deren Angehörige über die Erkrankung und die Therapie-Optionen zu informieren, damit Entscheidungen bewußt gefällt werden können. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Infos gibt es beim Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V., Alte Straße 4, 30989 Gehrden, Tel.: 05108- 92 66 46 und www.prostatakrebs-bps.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »