Ärzte Zeitung, 11.01.2007

Übergewichtige sterben vermehrt an Prostata-Ca

BETHESDA (mut). Je dicker ein Mann ist, um so höher ist sein Risiko, an einem Prostata-Ca zu sterben. Darauf deuten Daten einer prospektiven Studie mit über 280 000 Männern.

Bei knapp 10 000 von ihnen traten innerhalb von fünf Jahren Prostata-Ca auf. Bei den Männern mit einem BMI zwischen 25 und 30 war dabei die Letalität um ein Viertel höher, bei einem BMI zwischen 30 und 35 um die Hälfte und bei einem BMI über 35 doppelt so hoch wie bei Normalgewichtigen. Als möglichen Grund nennen die Autoren vermehrtes Therapieversagen bei Dicken, denn die Prostata-Ca-Inzidenz war in allen Gruppen gleich hoch, berichten die US-Forscher um Margaret Wright aus Bethesda online in der Zeitschrift "Cancer".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »