Ärzte Zeitung, 10.10.2008

Intensiver Ultraschall gegen Prostatakarzinom

STUTTGART (eb). Hochintensiver fokussierter Ultraschall (HIFU) ist eine Therapie-Option bei lokalisiertem Prostata-Karzinom. Aufgrund der Ergebnisse einer Studie beträgt die Überlebensrate nach acht Jahren 83 Prozent (Eur Urol 53, 2008, 1194).

Als Primärtherapie geeignet sei die Therapie für Patienten über 70 Jahre im Stadium T1-T2 NOMO, mit einem PSA-Wert unter 15 ng/ml sowie einem Drüsenvolumen unter 40 ml, wenn die Patienten eine Operation ablehnen oder Gegenanzeigen bestehen, hieß es bei einem Symposion in Stuttgart.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »