Ärzte Zeitung, 15.06.2009

PCA3-Test bei Verdacht auf Prostatakrebs

HAMBURG(eb). Mit dem PCA3-Test zum Nachweis von Krebszellen im Urin könnte sich die Zahl von Biopsien bei Verdacht auf Prostatakarzinom verringern lassen. Das Zentrum für die Diagnose und Behandlung von Prostatakrebs der Martini-Klinik am UKE in Hamburg Eppendorff bietet niedergelassenen Urologen Teströhrchen für den PCA3-Test und einen Analyseauftrag an. Die Resultate gehen in eine Studie ein. Die Testkosten von 300 Euro müssen als IGeL abgerechnet werden.

Privatdozent Alexander Haese, E-Mail: haese@martini-klinik.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »