Ärzte Zeitung, 15.06.2009

PCA3-Test bei Verdacht auf Prostatakrebs

HAMBURG(eb). Mit dem PCA3-Test zum Nachweis von Krebszellen im Urin könnte sich die Zahl von Biopsien bei Verdacht auf Prostatakarzinom verringern lassen. Das Zentrum für die Diagnose und Behandlung von Prostatakrebs der Martini-Klinik am UKE in Hamburg Eppendorff bietet niedergelassenen Urologen Teströhrchen für den PCA3-Test und einen Analyseauftrag an. Die Resultate gehen in eine Studie ein. Die Testkosten von 300 Euro müssen als IGeL abgerechnet werden.

Privatdozent Alexander Haese, E-Mail: haese@martini-klinik.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »