Ärzte Zeitung, 01.12.2010

Kurzer Zeigefinger: Erhöhtes Krebsrisiko?

NEU-ISENBURG (eis). Ist der Zeigefinger länger als der Ringfinger? Bei Männern könnte die Frage künftig Teil eines Risikotests für Prostatakrebs werden. Männer mit kurzem Zeigefinger haben nämlich offenbar ein erhöhtes Risiko für diese Krebsform, wie britische Forscher belegt haben (Brit J Canc online).

Bei 1500 Männern mit dem Krebs und 3000 gesunden Männern wurden die Relationen der Finger zueinander verglichen. Ein langer Zeigefinger deute auf niedrige Testosteronspiegel der Mutter in der Schwangerschaft, was Söhne im späteren Leben vor Prostatakrebs schütze, so die Forscher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »