Ärzte Zeitung, 01.12.2010

Kurzer Zeigefinger: Erhöhtes Krebsrisiko?

NEU-ISENBURG (eis). Ist der Zeigefinger länger als der Ringfinger? Bei Männern könnte die Frage künftig Teil eines Risikotests für Prostatakrebs werden. Männer mit kurzem Zeigefinger haben nämlich offenbar ein erhöhtes Risiko für diese Krebsform, wie britische Forscher belegt haben (Brit J Canc online).

Bei 1500 Männern mit dem Krebs und 3000 gesunden Männern wurden die Relationen der Finger zueinander verglichen. Ein langer Zeigefinger deute auf niedrige Testosteronspiegel der Mutter in der Schwangerschaft, was Söhne im späteren Leben vor Prostatakrebs schütze, so die Forscher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »