Ärzte Zeitung, 02.04.2012

Marburg hilft Männern mit Inkontinenz

MARBURG (coo). Marburg rüstet als eine der ersten Städte in Deutschland ihre öffentlichen Herrentoiletten mit Hygienebehältern aus.

Nach Auskunft der Kommune soll das Projekt vor allem Männern helfen, die unter Harninkontinenz leiden und deswegen Vorlagen tragen müssen. Bundesweit sind dies sechs Millionen Männer.

Damit die Betroffenen die Vorlagen problemlos wechseln können, wurden die Behälter angebracht. Damit folgt die Stadt einer Initiative der örtlichen Prostatakrebsselbsthilfegruppe.

Diese hatte festgestellt, dass das meist verschwiegene Problem häufig zu großer Unsicherheit, mitunter sogar zu einem Rückzug aus dem sozialen Leben führt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »