Ärzte Zeitung, 10.03.2008

Hirntumoren bei Kindern oft zu spät erkannt

BONN (dpa). Kinder mit Hirntumoren haben trotz medizinischer Fortschritte noch immer geringe Heilungschancen. Eine Ursache sei die oft zu späte Diagnose der Erkrankung, sagte Dr. Stefan Rutkowski von der Uniklinik Würzburg bei der Deutschen Kinderkrebsstiftung in Bonn.

Bei einigen Tumorarten liege die Heilungsrate unter 50 Prozent - und sei damit weit niedriger als die Heilungsraten bei anderen Krebserkrankungen bei Kindern. Nach Angaben des Deutschen Kinderkrebsregisters erkranken in Deutschland jedes Jahr etwa 400 Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren an einem Hirntumor.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »