Ärzte Zeitung, 10.03.2009

Bestrahlung mindert Gehirnleistung nicht

MANNHEIM (eb). Kann die Bestrahlung des Schädels die Hirnleistungsfähigkeit beeinträchtigen? Forscher an der Uni-Strahlenklinik Mannheim haben in einer von der Dietmar-Hopp-Stiftung geförderten Studie jetzt nachgewiesen, dass diese Sorge nicht berechtigt ist.

In ihrer Studie hat eine Forschergruppe um Professor Frederick Wenz mehrere Teilfunktionen der Hirnleistungsfähigkeit vor, während und nach der Bestrahlung des Schädels ermittelt. Die Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass das gesunde Gehirn die Bestrahlung ohne Beeinträchtigung toleriert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »