Ärzte Zeitung, 02.11.2012

Halbe Million Dollar

Medulloblastom-Forschung bei Kindern wird gefördert

HEIDELBERG (eb). Forscher aus Heidelberg wollen ein Verfahren entwickeln, um Medulloblastome bei Kindern im Liquor zu entdecken.

Auch Biologie und Ausbreitung des Tumors, die Einfluss auf die Therapiewahl haben, wollen sie analysieren.

Die James S. McDonnell Foundation fördert das Projekt mit einer halben Million US-Dollar, teilt das Deutsche Krebsforschungszentrum mit.

Das Medulloblastom ist der häufigste bösartige Hirntumor im Kindesalter und hat eine schlechte Prognose: Der Verlauf kann jedoch sehr unterschiedlich sein, so dass es vorab wichtig ist zu wissen, welche Art von Medulloblastom vorliegt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »