Ärzte Zeitung, 13.04.2004

Vorsorge-Koloskopie erfüllt Erwartungen

Analyse von 12 700 Screening-Endoskopien / Geringe Komplikations-Rate

NEU-ISENBURG (gwa). Die Screening-Koloskopie erfüllt die Erwartungen, Krebs und Krebsvorstufen frühzeitig zu diagnostizieren. Das belegt eine Analyse von mehr als 12 700 Vorsorge-Koloskopien, die zwischen Anfang Februar und Anfang April gemacht wurden.

2199 der Untersuchten (17 Prozent) hatten Adenome; 756 (sechs Prozent) hatten bereits fortgeschrittene Neoplasien wie Krebs und Krebsvorstufen.

Die Komplikations-Rate bei den Vorsorge-Koloskopien war gering: Nach Polypektomien gab es 26 Blutungen ( 0,2 Prozent aller Polypektomien), dreimal kam es zu einer Perforation; drei Patienten mußten operiert werden.

Das teilte Professor Andreas Sieg aus Östringen vom Berufsverband niedergelassener Gastroenterologen der "Ärzte Zeitung" mit. Der Verband beteiligt sich seit Januar an der hessischen Online-Dokumentation von Screening-Koloskopien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »