Ärzte Zeitung, 13.04.2004

Vorsorge-Koloskopie erfüllt Erwartungen

Analyse von 12 700 Screening-Endoskopien / Geringe Komplikations-Rate

NEU-ISENBURG (gwa). Die Screening-Koloskopie erfüllt die Erwartungen, Krebs und Krebsvorstufen frühzeitig zu diagnostizieren. Das belegt eine Analyse von mehr als 12 700 Vorsorge-Koloskopien, die zwischen Anfang Februar und Anfang April gemacht wurden.

2199 der Untersuchten (17 Prozent) hatten Adenome; 756 (sechs Prozent) hatten bereits fortgeschrittene Neoplasien wie Krebs und Krebsvorstufen.

Die Komplikations-Rate bei den Vorsorge-Koloskopien war gering: Nach Polypektomien gab es 26 Blutungen ( 0,2 Prozent aller Polypektomien), dreimal kam es zu einer Perforation; drei Patienten mußten operiert werden.

Das teilte Professor Andreas Sieg aus Östringen vom Berufsverband niedergelassener Gastroenterologen der "Ärzte Zeitung" mit. Der Verband beteiligt sich seit Januar an der hessischen Online-Dokumentation von Screening-Koloskopien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »