Forschung und Praxis, 28.10.2004

Der Darm als Quelle des Wohlbefindens

Im Laufe eines durchschnittlichen Lebens passieren 30 Tonnen Nahrung und über 50 000 Liter Flüssigkeit den Körper. Gesteuert von über 100 Millionen Nervenzellen, die über Speiseröhre, Magen, Dünn- und Dickdarm verteilt sind. Dr. Petra Thorbrietz versteht es, in Ihrem Buch "Gesundheit aus dem Darm" dieses komplexe System anschaulich darzustellen und unterhaltsam zu erläutern.

Das Werk ist gespickt mit Bildern, historischen Anekdoten und aktuellen Forschungsergebnissen. Auf diese Weise ist es der Autorin gelungen, eine unterhaltsame und hochinteressante Lektüre zu schaffen, die man nur ungern aus der Hand legt.

Ein eigenes Kapitel ist dem Darm als Ort der Gefühle gewidmet. Hier ist unter anderem zu lesen, warum der Bauch manchmal mehr zu wissen scheint als der Kopf. Welchen Stellenwert die regelmäßige Darmkrebsvorsorge einnehmen sollte, erfährt man in dem 170 Seiten umfassenden Buch ebenso wie Tips zur Pflege, Behandlung und Heilung bei Erkrankungen des Darms.

Das Buch wurde auf der diesjährigen Tagung der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) in Leipzig mit dem Ludwig-Demling-Medienpreis ausgezeichnet. (otc)

Gesundheit aus dem Darm: Dr. Petra Thorbrietz, Dr. Christa Maar (Hrsg.), Verlag Zabert Sandmann GmbH, 2003, 19,95 EUR, ISBN 3-89883-050-0

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »