Ärzte Zeitung, 13.12.2004
Röntgenaufnahme bei einem zwölfjährigen Jungen mit Magneten im Darm. Foto: Oestreich/Radiology

Kleine Magnete können Darm perforieren

OAK BROOK (mut). Wenn Kinder einen kleinen Magneten verschlucken, ist das meist recht harmlos. Sind es mehrere Magnete hintereinander, kann dies lebensbedrohlich werden. Das berichten US-amerikanische Ärzte in der Zeitschrift Radiology (233, 2004, 615).

Das Problem: Die Magnete können sich über Darmschlingen hinweg anziehen und dabei die Darmwand perforieren.

Die Ärzte beschreiben mehrere Kasuistiken, in denen Kinder kleine Magnete, etwa von Spielzeug, geschluckt hatten und danach mit Erbrechen und heftigen Bauchschmerzen in die Klinik kamen. Die im Darm haftenden Magnete mußten operativ entfernt werden.

Bei Verdacht auf Magnete im Körper dürfe keine MRT gemacht werden, erinnern die Kollegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »