Ärzte Zeitung, 19.12.2005

Ehrenplakette für Gastroenterologen

Professor Karl Hans Holtermüller mit der Ehrenplakette der Landesärztekammer Hessen. Fotos (2): Marc Jacquemin

Professor Axel Dignaß ist seit dem 1. Dezember Chefarzt der Medizinischen Klinik I des Markus-Krankenhauses.

Professor Karl Hans Holtermüller aus Frankfurt verabschiedet / Nachfolger eingeführt

FRANKFURT / MAIN (gwa). Hohe Auszeichnung für Professor Karl Hans Holtermüller aus Frankfurt am Main: Der Gastroenterologe wurde mit der Ehrenplakette der Landesärztekammer Hessen (LÄKH) ausgezeichnet.

Holtermüller ist seit 1984 Prüfungsvorsitzender für Innere Medizin der LÄKH. Die Plakette überreichte der Vorsitzende der Bezirksärztekammer Frankfurt / Main, Dr. Wolf Andreas Fach, bei der feierlichen Verabschiedung von Holtermüller als Chefarzt der Medizinischen Klinik I des Markus-Krankenhauses.

Holtermüller leitete die Medizinische Klinik I von 1983 bis zum 30. November 2005. Er gehörte immer zu den Pionieren in der Gastroenterologie.

So führte Holtermüller 1989 im Markus-Krankenhaus als erster Klinik in Hessen die Endosonographie zur Stadieneinteilung bei Ösophaguskarzinomen ein, 2002 die Kapselendoskopie und vor kurzem die Doppelballon-Enteroskopie (wie berichtet).

2003 gründete er zusammen mit dem Chirurgen Professor Karl-Hermann Fuchs das Magen-Darm-Zentrum am Markus-Krankenhaus.

Auf diese intensive Zusammenarbeit mit den chirurgischen Kollegen legt Holtermüllers Nachfolger Professor Axel Dignaß von der Charité Berlin besonderen Wert.

Dignaß, der von Holtermüller bei der Veranstaltung eingeführt wurde, strebt eine ganzheitliche Versorgung internistischer Patienten an.

Schwerpunkte sind chronisch-entzündliche Darmkrankheiten, Autoimmunkrankheiten des Magen-Darm-Traktes, Pankreasentzündungen und Ernährungsmedizin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »