Ärzte Zeitung, 17.01.2006

Stipendium für Forschung zu Magen und Darm

KÖLN (eb). Die Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) hat das mit 3 000 Euro dotierte Harald-Goebell-Stipendium ausgeschrieben.

Das Stipendium wurde von Freunden und Schülern von Professor Goebell, dem emeritierten Direktor der Abteilung für Gastroenterologie der Universität Essen, gestiftet. Ärzte bis 35 Jahre soll damit die Möglichkeit geboten werden, an einer internationalen Tagung teilzunehmen oder zum Erlernen einer neuen Methode ein wissenschaftliches Institut zu besuchen.

Bewerbungen können bis zum 31. Mai mit Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, einer Kurzfassung eines bereits eingereichten Abstracts oder Vortrags und einer kurzen Darstellung des eigenen Forschungsgebietes, eingereicht werden.

Bewerbungen in dreifacher Ausfertigung an: Professor Michael Peter Manns, Medizinische Hochschule Hannover, Abteilung Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, Carl-Neuberg-Str. 1, 30625 Hannover

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »