Ärzte Zeitung, 17.01.2006

Stipendium für Forschung zu Magen und Darm

KÖLN (eb). Die Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) hat das mit 3 000 Euro dotierte Harald-Goebell-Stipendium ausgeschrieben.

Das Stipendium wurde von Freunden und Schülern von Professor Goebell, dem emeritierten Direktor der Abteilung für Gastroenterologie der Universität Essen, gestiftet. Ärzte bis 35 Jahre soll damit die Möglichkeit geboten werden, an einer internationalen Tagung teilzunehmen oder zum Erlernen einer neuen Methode ein wissenschaftliches Institut zu besuchen.

Bewerbungen können bis zum 31. Mai mit Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, einer Kurzfassung eines bereits eingereichten Abstracts oder Vortrags und einer kurzen Darstellung des eigenen Forschungsgebietes, eingereicht werden.

Bewerbungen in dreifacher Ausfertigung an: Professor Michael Peter Manns, Medizinische Hochschule Hannover, Abteilung Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, Carl-Neuberg-Str. 1, 30625 Hannover

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »