Ärzte Zeitung, 13.03.2006

Online-Liste mit etwa 2500 Ärzten, die koloskopieren

FRANKFURT AM MAIN (ner). Bürger, die an der Darmkrebs-Vorsorge teilnehmen wollen, können sich im Internet einen Spezialisten mit Abrechnungsgenehmigung für die Vorsorge-Koloskopie suchen. Berechtigte Ärzte haben die Möglichkeit, sich dort kostenlos listen zu lassen.

Unter www.darmspezialisten.de werden derzeit etwa 2500 zur Koloskopie berechtigte Ärzte im gesamten Bundesgebiet gelistet. Die Arztsuche ist zum Beispiel per Postleitzahl möglich. Die aufgeführten Ärzte werden mit Adresse und Kontaktdaten inklusive Routenplaner, Fach- und Spezialgebieten aufgeführt (kostenloser Grundeintrag).

Die Seite wird nach Angaben des Unternehmens dbp Kommunikation oHG zweimal pro Jahr aktualisiert. Wer möchte, bekommt für 49 Euro monatlich eine standardisierte Aktions-Homepage erstellt, eine Powerpoint-Präsentation für Patienten-Informationsveranstaltungen sowie Poster und weiteres Informationsmaterial für die Praxis.

Zudem werden auf der Web-Seite leicht verständliche Informationen zu Darmkrebs angeboten.

Lesen Sie dazu auch:
1,5 Millionen Beschäftigte erhalten kostenlose Stuhltests

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »