Ärzte Zeitung, 16.05.2006

Am kommenden Samstag ist Welt-Zöliakie-Tag

NEU-ISENBURG (eb). Der kommende Samstag, 20. Mai, ist Welt- Zöliakie-Tag. Er steht unter dem Motto "Wenn Brot krank macht". In Deutschland will die Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e. V. (DZG) auf die Erkrankung aufmerksam machen.

Bis zu einem Prozent der Bevölkerung Europas ist an Zöliakie (Sprue), der Unverträglichkeit auf Gluten, erkrankt. In Deutschland sind knapp eine halbe Million Menschen davon betroffen. Die DZG geht davon aus, daß mehr als 80 Prozent der Erkrankten nichts von ihrer Gluten-Unverträglichkeit wissen.

Bei Zöliakie hilft nur eine Gluten-freie Diät. Die DZG bietet eine Aufstellung glutenfreier Lebensmittel an. Am Welt-Zöliakie-Tag wird die DZG in Wiesbaden die Bevölkerung über die Erkrankung informieren und den Tag mit einem Marsch durch die Stadt zum Hessischen Landtag begehen.

Weitere Informationen über Zöliakie und zur Veranstaltung erhalten Sie bei der DZG - Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V., Filderhauptstraße 61, 70599 Stuttgart, Telefon: 0711 / 4 59 98 10 sowie im Internet unter www.dzg-online.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »