Ärzte Zeitung, 30.01.2008

Metaanalyse bestätigt Nutzen von Probiotikum

Saccharomyces untersucht

NEU-ISENBURG (stü). Kinder mit akuter infektiöser Diarrhoe profitieren von einer Therapie mit einem Saccharomyces-boulardii-Präparat. Das bestätigt eine aktuelle Metaanalyse.

In dieser Metaanalyse sind die Daten aus fünf Studien zu dem Saccharomyces-boulardii-Präparat Perenterol® mit insgesamt 619 Kindern und Jugendlichen im Alter von zwei Monaten bis zwölf Jahren berücksichtigt worden (Alimentary Pharmacology & Therapeutics 25, 2007, 257).

Das Probiotikum wurde von den Studienteilnehmern dabei in Dosierungen von täglich 250 mg bis 600 mg eingenommen. Die Auswertung ergab, dass die Dauer der Diarrhoe-Erkrankung mit dem Saccharomyces-boulardii-Präparat um 1,1 Tage kürzer war als bei Patienten aus den jeweiligen Kontrollgruppen.

Die Patienten der Kontrollgruppen machten keine Probiotikum-Therapie, oder sie hatten statt des Probiotikums ein Placebo bekommen. Die Häufigkeit wässriger Durchfälle, gemessen am dritten, sechsten und siebten Tag, war mit dem Saccharomyces-boulardii-Präparat signifikant geringer.

An akuter Diarrhoe sterben weltweit jährlich zwei Millionen Menschen. Kinder sind besonders gefährdet, da ihr Immunsystem noch nicht voll ausgebildet ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »