Ärzte Zeitung, 09.05.2012

Probanden für glutenfreie Diät gesucht

BERLIN (eb). In einer Studie der Medizinischen Klinik für Gastroenterologie, Infektiologie und Rheumatologie der Charité - Universitätsmedizin Berlin, wird jetzt der Einfluss von glutenhaltigen Lebensmitteln auf das Reizdarmsyndrom untersucht.

Während der Studie analysieren Wissenschaftler, ob durch Blutuntersuchungen Vorhersagen darüber möglich sind, welche Reizdarmpatienten auf eine glutenfreie Diät ansprechen.

"Bis zu 20 Prozent der Reizdarmpatienten könnten in Wirklichkeit unter einer Glutenempfindlichkeit leiden", wird der Studienleiter Dr. Reiner Ullrich in einer Mitteilung der Charité zitiert.

Die Charité sucht für diese Studie Probandinnen und Probanden. Der Studienverlauf sieht vor, dass die Teilnehmer sich über einen Zeitraum von vier Monaten strikt glutenfrei ernähren und in dieser Zeit regelmäßig telefonisch zu ihren Beschwerden befragt werden.

Interessierte sollten zwischen 18 und 65 Jahren alt sein, unter dem Reizdarmsyndrom leiden und mindestens einmal wöchentlich Beschwerden (etwa Bauchschmerzen, Stuhlunregelmäßigkeiten, Völlegefühl) haben.

Interessierte erhalten Informationen im Internet auf reizdarmstudie.charite.de oder unter Tel.: 030 / 84 45 23 95

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »