Ärzte Zeitung, 18.05.2012

Symptome bei Zöliakie variieren stark

BERLIN (eb). Viele Patienten mit Zöliakie wissen gar nichts von ihrer Erkrankung, denn die Symptome variieren stark. Sie reichen von schweren Durchfällen, Erbrechen und Appetitlosigkeit bis zu Müdigkeit, Depressionen und bei Kindern zu Gedeihstörungen.

Als Gegenmaßnahme eigne sich nur eine glutenfreie Diät - darauf weist das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF) hin.

Mit Labortests lassen sich die chronische Entzündung sowie die Anti- und Autoantikörper nachweisen.

Infos im IPF-Faltblatt "Autoimmunerkrankungen - Wenn der Körper sich selbst bekämpft", Download kostenlos unter www.vorsorge-online.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »