Ärzte Zeitung, 12.09.2012

Chirurgie

Checklisten helfen, Operationsrisiken zu vermeiden

HAMBURG (eb). Bei Operationen am Magen-Darm-Trakt, an Leber oder Pankreas kann es zu Komplikationen und Fehlern kommen. Doch viele solcher Ereignisse sind vermeidbar.

Operations-Checklisten können einer Studie zufolge Sterblichkeit und Komplikationsrate deutlich verringern (Der Chirurg 2012; 83(7): 611-616).

Anhand der Listen prüft das OP-Team etwa die Identität des Patienten und die Details des Eingriffs. Nach der Operation wird kontrolliert, ob Proben richtig beschriftet sind und das OP-Besteck vollzählig ist.

"Durch die Anwendung von OP-Checklisten wird die Patientensicherheit nachweislich erhöht", wird Professor Claus-Dieter Heidecke, 3. Vizepräsident der DGAV und Vorsitzender der Chirurgischen Arbeitsgemeinschaft Qualität und Sicherheit in einer Mitteilung zitiert.

Bei Notfalloperationen, das ergab eine Analyse von Harvard-Wissenschaftlern an 1.750 Patienten, wurde die Komplikationsrate nach Einführung der Checkliste von 18,4 auf 11,7 Prozent gesenkt. Die Sterblichkeit verringerte sich von 3,7 auf 1,4 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »