Colitis ulcerosa / Morbus Crohn

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 08.03.2005

Rinderseuche führt wohl nicht zu Morbus Crohn

RIEMS (dpa). Bislang gibt es nach Expertenangaben keinen Beweis für einen Zusammenhang zwischen der Rinderseuche Paratuberkulose und Morbus Crohn beim Menschen.

"Schweden ist seit Jahrzehnten frei von Paratuberkulose und hat etwa die gleiche Morbus-Crohn-Rate wie Deutschland", sagte Professor Thomas Mettenleiter vom Friedrich-Loeffler-Institut, dem Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, auf der Insel Riems in einem dpa-Gespräch. Auch Angestellte in Rinderbetrieben, in der Milchwirtschaft und auf Schlachthöfen hätten keine erhöhte Morbus-Crohn-Rate.

Nach Medienangaben vom Sonntag können die Erreger der Paratuberkulose bei Rindern beim Menschen möglicherweise die entzündliche Darmkrankheit Morbus Crohn auslösen (wir berichteten). Ob es eine Übertragung vom Tier auf den Menschen gibt, wird seit Jahren diskutiert.

"Es gibt keine einfachen nachweisbaren Zusammenhang zwischen Paratuberkulose und Morbus Crohn", sagte Mettenleiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »