Colitis ulcerosa / Morbus Crohn

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 26.04.2006

Infliximab ist neue Option bei Colitis ulcerosa

Indikationserweiterung für den TNF-alpha-Blocker / Zwei Studien belegen guten Effekt

WIESBADEN (otc/mal). Für Colitis- ulcerosa-Kranke gibt es mit Infliximab eine neue Therapieoption. Die Indikation für den TNF-alpha-Blocker ist vor kurzem auf diese Darmkrankheit ausgeweitet worden.

Daß Infliximab (Remicade®) bei Colitis ulcerosa hilft, ist durch zwei kürzlich veröffentlichte Studien belegt. Wichtige Ergebnisse dieser Studien ACT 1 (Active Ulcerative Colitis Trial) und ACT 2 hat Dr. Thomas Ochsenkühn vom Münchener Klinikum Großhadern bei einer von Essex Pharma unterstützten Veranstaltung beim Internistenkongreß vorgestellt.

In beiden Studien bekamen, wie berichtet, insgesamt 728 Patienten Infliximab- oder Placebo-Infusionen. Bei allen Studienteilnehmern hatten zuvor Standardtherapien nicht ausreichend gewirkt.

Nach acht Wochen hatten signifikant mehr Verum- als Placebo-Patienten auf die Therapie angesprochen. Klinisches Ansprechen war unter anderem definiert als Rückgang der Krankheitsaktivität um mindestens 3 Punkte in einem 12-Punkte-Score.

In ACT 1 etwa wurde dieses Ziel bei 69 Prozent der Patienten mit 5 mg-Infliximab-Infusionen erreicht, aber nur bei 37 Prozent der Patienten mit Placebo. Bei Studienabschluß nach 54 (ACT 1) und 30 (ACT 2) Wochen waren mit Infliximab signifikant mehr Patienten in klinischer Remission.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »