Ärzte Zeitung, 29.09.2006

AKTUELLE THERAPIEN BEI MORBUS CROHN UND COLITIS ULCEROSA

Milde Steroide für milden M. Crohn

Ileitis terminalis bei MC. Foto: www.endoskopiebilder.de

Bei Patienten mit leichtem bis mittelschweren Morbus Crohn (MC) im Ileozäkalbereich kommt nach europäischem Konsensus primär das topisch wirkende Budesonid (Budenofalk® 3 mg, Entocort® Kapseln) in Frage.

Denn die topische Steroidtherapie ist nach diesem Konsensus bei mildem Crohn der systemischen Therapie nur gering unterlegen; aber unerwünschte Effekte sind deutlich seltener. Eine weitere Option ist Mesalazin (5-ASA).

Reicht das zur Induktion einer Remission nicht, sind systemische Steroide indiziert (optimal ist 1 mg pro Kilogramm Körpergewicht Prednisolon). Ist auch das Kolon befallen, ist - gerade auch bei MC-assoziierten Gelenkproblemen - Sulfasalazin eine Option (zugelassen bei MC sind Azulfidine®, Colo-Pleon®). Und sind auch Sigma und Rektum befallen, werden zusätzlich lokal wirksame steroidhaltige Klysmen, Schaum oder Zäpfchen empfohlen. (gwa)

Lesen Sie dazu auch:

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »