Ärzte Zeitung, 29.09.2006

AKTUELLE THERAPIEN BEI MORBUS CROHN UND COLITIS ULCEROSA

Milde Steroide für milden M. Crohn

Ileitis terminalis bei MC. Foto: www.endoskopiebilder.de

Bei Patienten mit leichtem bis mittelschweren Morbus Crohn (MC) im Ileozäkalbereich kommt nach europäischem Konsensus primär das topisch wirkende Budesonid (Budenofalk® 3 mg, Entocort® Kapseln) in Frage.

Denn die topische Steroidtherapie ist nach diesem Konsensus bei mildem Crohn der systemischen Therapie nur gering unterlegen; aber unerwünschte Effekte sind deutlich seltener. Eine weitere Option ist Mesalazin (5-ASA).

Reicht das zur Induktion einer Remission nicht, sind systemische Steroide indiziert (optimal ist 1 mg pro Kilogramm Körpergewicht Prednisolon). Ist auch das Kolon befallen, ist - gerade auch bei MC-assoziierten Gelenkproblemen - Sulfasalazin eine Option (zugelassen bei MC sind Azulfidine®, Colo-Pleon®). Und sind auch Sigma und Rektum befallen, werden zusätzlich lokal wirksame steroidhaltige Klysmen, Schaum oder Zäpfchen empfohlen. (gwa)

Lesen Sie dazu auch:

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »