Colitis ulcerosa / Morbus Crohn

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 14.10.2009

Zoledronsäure auch bei M. Crohn sehr effizient

HAMBURG (otc). Bei Patienten mit M. Crohn bessert die einmalige Applikation von 4 mg Zoledronsäure vor Start einer Therapie mit hochdosierten Glukokortikoiden die Knochendichte signifikant. Auch ist sie der alleinigen Therapie mit Kalzium und Vitamin D signifikant überlegen.

Das ergab eine Studie von Forschern um Dr. Jochen Gerhard Klaus aus Ulm. 40 Patienten erhielten vor der Prednisolon-Therapie entweder Zoledronsäure oder Placebo, und alle Kalzium (2 x 400 mg / Tag) und Vitamin D (1000 IE / Tag). Die Knochendichte der LWS wurde an Tag 1 und 90 gemessen: Mit Placebo nahm sie nicht signifikant ab (T-Score LWS -0,98, Tag 0 und -1,25, Tag 90), im Therapiearm aber signifikant zu (von -1,15 auf -0,74).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »