Ärzte Zeitung, 04.05.2010

Mikroskopische Kolitis im Überblick

Mikroskopische Kolitis im Überblick

Andreas Tromm (Hrsg.): Mikroskopische Kolitis, UNI-MED Science, 1. Auflage, Bremen 2008, 56 Seiten, 27 Abbildungen, Hardcover, ISBN 978-3-8374-1044-0; 39,80 Euro

Rund um das Krankheitsbild der mikroskopischen Kolitis informiert ein Buch aus dem UNI-MED-Verlag, herausgegeben von Professor Andreas Tromm.

Der Terminus mikroskopische Kolitis umfasse dabei ja die Entitäten der kollagenen und lymphozytären Kolitis, die auch unter dem Syndrom der wässrigen Diarrhöen zusammengefasst werden, wie Tromm im Vorwort schreibt. In der Vergangenheit hätten die Empfehlungen zur Therapie im Wesentlichen auf kasuistischen Mitteilungen und persönlichen Erfahrungen beruht. Auf dieser Basis, so Tromm, seien Medikamente zur Therapie vorgeschlagen worden, die symptomatisch wirkten oder antientzündliche oder antibakterielle Ansatzpunkte hatten.

Das Buch "Mikroskopische Kolitis" informiert nun unter anderen über kontrollierte Therapiestudien, aus denen evidenzbasierte Therapieempfehlungen resultieren. Im Jahre 2005 sei Budesonid als erste Substanz weltweit zur Therapie bei Patienten mit kollagener Kolitis in mehreren europäischen Ländern zugelassen worden, erinnert Tromm. Und im Jahre 2007 sei die Zulassung von Budesonid für diese Indikation auch in Deutschland erfolgt. (sec)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »