Ärzte Zeitung, 17.09.2010

CED in Kürze

Verminderte Fertilität bei M. Crohn-Schub

NEU-ISENBURG (otc). Bei Patienten mit chronisch entzündlicher Darmerkrankung (CED) in Remission ist die Fertilität ähnlich wie in der Normalbevölkerung (Gastro-News 2010; 2: 28). Anders sieht es zum Beispiel während eines M. Crohn-Schubs aus - hier ist sie deutlich geringer.

Mögliche Gründe hierfür können eine Entzündung der Eileiter oder Ovarien, schmerzhafter Geschlechtsverkehr bei perianaler Erkrankung oder Operationen sein. Beeinträchtigt ist die Fertilität auch bei Frauen mit Colitis ulcerosa nach Proktokolektomie mit ileoanaler Pouchanlage. Bei Männern kann es nach Proktokolektomie, Operationen im kleinen Becken, Fisteln und Abszessen zu Erektions- und Ejakulationsstörungen kommen.

Grundsätzlich sollte bei einer sexuellen Dysfunktion von CED-Patienten auch eine psychogene Genese ausgeschlossen werden. Studien zufolge bekommen CED-Betroffene weniger Kinder als die Normalbevölkerung.

Lesen Sie dazu auch:
Trotz CED - grünes Licht für Schwangerschaft
Begleitmedikation gilt es zu hinterfragen
Gemeinsamer Crohn- & Colitis-Tag am 2. Oktober
Verminderte Fertilität bei M. Crohn-Schub
Empfängnis am besten während einer Remission
Stillen oder nicht stillen? - das bleibt die Frage

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »