Ärzte Zeitung, 25.01.2008

ADHS-Forscher werden mit Preis ausgezeichnet

MANNHEIM (eb). Der mit 6000 Euro dotierte Kramer-Pollnow-Forschungspreis wurde an die Arbeitsgruppe Neurophysiologie des Kindes- und Jugendalters vergeben. Stellvertretend nahmen Professor Manfred Laucht und Privatdozentin Katja Becker vom Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim die Ehrung entgegen.

Ausgezeichnet wurden Forschungen zum Einfluss von Umweltfaktoren auf die Manifestation eines genetischen Risikos für ADHS sowie zum Zusammenhang zwischen ADHS und dem Tabakkonsum bei Jugendlichen. Der von der Medice Arzneimittel-Pütter GmbH gestiftete Preis wird alle zwei Jahre für besondere wissenschaftliche Leistungen in der klinischen Forschung zur biologischen Kinder- und Jugendpsychiatrie vergeben.

[26.01.2008, 10:58:23]
Dr. Friedhelm Förster 
Gratulation
Es wäre schön wenn in einem solchen Artikel auch noch genauer berichtet wuerde was denn nun genau herausgefunden wurde.
 zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »