Ärzte Zeitung, 09.06.2004

Themenheft zu Angststörungen

NEU-ISENBURG (eb). Im aktuellen Themenheft 21 der Gesundheitsberichterstattung des Bundes (GBE) geht es um Angststörungen. Neuen Auswertungen der Daten des Bundes-Gesundheitssurveys zufolge haben mehr als 14 Prozent der Befragten zwischen 18 und 65 Jahren innerhalb eines Jahres eine Angststörung. Betroffen sind dabei mehr Frauen als Männer.

Das GBE-Heft ist kostenlos und kann angefordert werden beim Robert-Koch-Institut, GBE, Seestr. 10, 13353 Berlin, Fax: 01888-7 54 35 13, E-Mail: gbe@rki.de

Internet: www.rki.de/GBE/HEFTE/ANGST/ANGST.PDF

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Ein Erklärbuch für Kinder

Dagmar Eiken-Lüchau hat eine Tochter mit Autismus-Störung. Um anderen Kindern das Thema zu erklären, hat die Mutter ein Buch geschrieben. mehr »