Ärzte Zeitung, 09.06.2004

Themenheft zu Angststörungen

NEU-ISENBURG (eb). Im aktuellen Themenheft 21 der Gesundheitsberichterstattung des Bundes (GBE) geht es um Angststörungen. Neuen Auswertungen der Daten des Bundes-Gesundheitssurveys zufolge haben mehr als 14 Prozent der Befragten zwischen 18 und 65 Jahren innerhalb eines Jahres eine Angststörung. Betroffen sind dabei mehr Frauen als Männer.

Das GBE-Heft ist kostenlos und kann angefordert werden beim Robert-Koch-Institut, GBE, Seestr. 10, 13353 Berlin, Fax: 01888-7 54 35 13, E-Mail: gbe@rki.de

Internet: www.rki.de/GBE/HEFTE/ANGST/ANGST.PDF

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »