Ärzte Zeitung, 21.10.2004

Flugangst - Hilfe wird spät gesucht

NEU-ISENBURG (Smi). Mehr als zwei Drittel der Menschen mit Flugangst leiden mindestens sechs Jahre unter ihren Panikattacken, bevor sie sich professionelle Hilfe suchen, jeder Vierte wartet damit sogar länger als 15 Jahre.

Das ist das Ergebnis einer Studie des Deutschen Flugangst-Zentrums in Rüsselsheim, für die 70 Kursteilnehmer der vergangenen zwei Jahre befragt worden sind.

Die ausführlichen Ergebnisse einer bundesweiten Studie zu Ursachen und Ausprägung der Flugangst will das Deutsche Flugangstzentrum am 27. November auf der Medica vorstellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »