Ärzte Zeitung, 28.11.2006

Mit Flugangst allein an Bord

NIEDER-WIESEN (eb). Über 75 Prozent der Flugpassagiere mit Flugangst haben das Problem seit mindestens zehn Jahren. Das hat eine Umfrage bei 212 Menschen mit Flugangst ergeben, die das Deutsche Flugangst-Zentrum in Nieder-Wiesen gemacht hat.

Nur ein Viertel der Passagiere mit Angst und Panik fühlen sich an Bord gut betreut. 76,5 Prozent haben angegeben, daß sich das Kabinenpersonal gar nicht oder nur unzureichend um sie gekümmert habe.

Das Ergebnis zeige, daß es ein Glücksspiel bleibe, nur auf passive Unterstützung zu hoffen, kommentiert Marc-Roman Trautmann, Leiter des Zentrums. Flugängstliche müßten ihre Probleme aktiv angehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sterberate sinkt

Seit 1988 wurden in der EU Millionen Todesfälle vermieden, weil Krebs verhindert oder früh erkannt und geheilt werden konnte. Obwohl die Sterberate insgesamt sinkt, sind Forscher vor allem bei Frauen alarmiert. mehr »

Gericht verwehrt Witwe das Sperma ihres Mannes

Ein Paar wünscht sich sehnlichst ein Kind. Weil es nicht klappt, setzt es auf künstliche Befruchtung. Doch dann stirbt der Ehemann nach einer Herztransplantation. Hat seine Witwe nach seinem Tod Anspruch auf sein Sperma? mehr »

Warum Hauptmann nicht gegen Gassen antritt

12.53 hDer saarländische KV-Chef Dr. Gunter Hauptmann wird nicht für den KBV-Vorsitz kandidieren. Der Grund: Ein Neuanfang sei nicht realistisch. mehr »