Ärzte Zeitung, 12.07.2012

Erfolg bei Kindern mit Angststörung

NEU-ISENBURG (ikr). Forscher um Jill Ehrenreich-May von der Universität von Miami haben eine neue Art der Verhaltenstherapie bei Kindern mit Angststörung erfolgreich getestet.

22 Kinder mit Angststörung erhielten eine Gruppentherapie nach EDTP (Emotion Detectives Treatment Protocol).

Hierbei werden Kinder und Eltern zu Emotionen geschult und erlernen Bewältigungsstrategien (Cognitive and Behavioral Practice 2012; online).

14 von 18 Kindern, die das Programm beendeten, hatten bei Therapieende keine Angststörung mehr. Und nur eines der fünf Kinder mit sekundärer Depressionen blieb weiter depressiv.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »