Ärzte Zeitung, 18.02.2004

Gehrig-Krankheit: 31 Jahre alter Fußball-Profi tot

TURIN (mp/Smi). Lauro Minghelli heißt das bislang jüngste Opfer der Gehrig-Krankheit unter ehemaligen Fußballprofis in Italien. Er starb jetzt mit 31 Jahren an Amyothropher Lateralsklerose. Nach Angaben von Staatsanwalt Raffaelle Guarinello sind damit 30 der 34 an ALS erkrankten italienischen Fußballprofis gestorben.

Guarinello untersucht seit etwa einem Jahr, warum so viele ehemalige Fußballspieler am Gehrig-Syndrom erkranken. Das Phänomen ist nicht auf Italien begrenzt. An Amyothropher Lateralsklerose leiden auch Spieler der britischen Premier League. Mit Krzysztof Nowak ist auch ein Profi der Fußball-Bundesliga an ALS erkrankt. Die Ursache der Häufung liegt nach wie vor im Dunkeln.

Die Behörden hatten Lauro Minghelli im April 2001 zu den Mitteln befragt, die er zu Profizeiten eingenommen hat. Doch auch diese Interviews und viele andere bei Mitpatienten führten noch nicht zu Klarheit über die Ursachen. Einen Zusammenhang mit der Einnahme von Dopingmitteln will Guarinello nicht ausschließen.

Die Gehrig-Krankheit (nach dem US-Baseballspieler Lou Gehrig benannt, der 1941 mit 37 Jahren an ALS starb) ist eine Erkrankung des zentralen Nervensystems, bei der langsam die Muskeln versagen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »