Ärzte Zeitung, 05.03.2004

Therapie-Studie mit Ecstasy in USA

SARASOTA (Rö). Die US-Bundesbehörde Drug Enforcement Administration hat zugestimmt, daß in einer kleinen Therapie-Studie erstmals Patienten mit der als Droge bekannten Substanz Ecstasy behandelt werden können.

Ziel der Studie mit zwölf Traumapatienten ist es zu überprüfen, ob der Wirkstoff bei der Behandlung von Patienten mit posttraumatischem Streßsyndrom nützlich sein kann.

Die Substanz soll dabei die Psychotherapie ergänzen. Die Studie wird von einer nichtkommerziellen Organisation, der Multidisciplinary Association for Psychedelic Studies, in Sarasota im US-Staat Florida gefördert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »