Ärzte Zeitung, 01.06.2004

Frustrierte Frauen essen nach dem Streß Schokolade

Daß viele Männer und Frauen in Zeiten mit viel Streß besonders viel essen, ist bekannt. Nun hat eine neue US-Studie aber zum ersten Mal nachgewiesen, daß Frauen vor allem dann zuschlagen, wenn der Streß wieder vorbei ist. Bei Männern haben die Forscher diesen Effekt nicht festgestellt.

29 Männer und 34 Frauen zwischen 18 und 45 waren die Probanden. Das Forscherteam um Professor Laura C. Klein von der University of Medicine and Dentistry of New Jersey in Newark teilte ihnen mit, es gehe um den Einfluß von Lärm auf kognitive Leistungen.

Die Probanden wurden diesem Lärmstreß ausgesetzt. In der Pause danach wurden ihnen Snacks wie Schokolade, Gummibärchen, Käse oder Popcorn angeboten. Schließlich wurde in Puzzleaufgaben getestet, wie frustriert die Probanden vom ersten Versuchsteil waren. Frauen, die sich sehr gestreßt fühlten, hatten viel mehr Snacks gegessen als andere, vor allem Fettreiches wie Schokolade. (ug)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »