Ärzte Zeitung, 21.07.2004

Gezielte Diät bremst Schwäche der Muskulatur

WASHINGTON (ddp). Ein maßgeschneiderter Speiseplan kann das Fortschreiten der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS) - zumindest im Tierversuch - bremsen. Das legt eine Untersuchung an Mäusen nahe: Mit einer kalorienreichen Ernährung überlebten ALS-Mäuse 20 Prozent länger als ihre normal ernährten Artgenossen, wie es in der aktuellen Online-Ausgabe von "PNAS" heißt.

Ein Team um Dr. Jean-Philippe Loeffler aus Straßburg untersuchte den Stoffwechsel von genetisch veränderten Mäusen mit ALS-ähnlichen Symptomen.

Die Forscher entdeckten bereits vor ersten Symptomen der Krankheit markante Stoffwechselveränderungen: Die Mäuse legten weniger Fettgewebe an und brauchten für ihre Skelettmuskulatur deutlich mehr Energie als unveränderte Artgenossen.

Wenn die Forscher diesen erhöhten Energiebedarf mit einer kalorienreichen Diät ausglichen, steigerte dies die Überlebenszeit der Nager um 20 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »