Ärzte Zeitung, 21.07.2004

Gezielte Diät bremst Schwäche der Muskulatur

WASHINGTON (ddp). Ein maßgeschneiderter Speiseplan kann das Fortschreiten der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS) - zumindest im Tierversuch - bremsen. Das legt eine Untersuchung an Mäusen nahe: Mit einer kalorienreichen Ernährung überlebten ALS-Mäuse 20 Prozent länger als ihre normal ernährten Artgenossen, wie es in der aktuellen Online-Ausgabe von "PNAS" heißt.

Ein Team um Dr. Jean-Philippe Loeffler aus Straßburg untersuchte den Stoffwechsel von genetisch veränderten Mäusen mit ALS-ähnlichen Symptomen.

Die Forscher entdeckten bereits vor ersten Symptomen der Krankheit markante Stoffwechselveränderungen: Die Mäuse legten weniger Fettgewebe an und brauchten für ihre Skelettmuskulatur deutlich mehr Energie als unveränderte Artgenossen.

Wenn die Forscher diesen erhöhten Energiebedarf mit einer kalorienreichen Diät ausglichen, steigerte dies die Überlebenszeit der Nager um 20 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »