Ärzte Zeitung, 12.01.2005

Belege für die Anpassungsfähigkeit des Gehirns

MARTINSRIED (ple). Neurobiologen in Martinsried haben entdeckt, daß sich Ausstülpungen an Nerven im Gehirn, die durch intensive Stimulation - im Zellversuch durch starke elektrische Reizung - entstehen und die Informationsverarbeitung verbessern, wieder zurückbilden können. Was die Forscher entdeckt haben, könnte Grundlage des Vergessens sein.

An Nervenfortsätzen dieser grünmarkierten Neuronen entstehen durch intensive Stimulation dornenartige Ausstülpungen (re). Diese Dornen können wieder verlorengehen.
Fotos (2): U. V. Nägerl, N. B. Eberhorn, S. B. Cambridge, T. Bonhoeffer, MPI

Die Forscher des Max-Planck-Instituts (MPI) für Neurobiologie verwendeten Zellen aus dem Hippocampus, der an der Gedächtnisentstehung maßgeblich beteiligt ist. Durch nur schwache elektrische Reize bildeten sich die Dornen teilweise oder ganz zurück.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »