Ärzte Zeitung, 30.03.2005

BUCHTIP

Standardwerk zu Neurographie

Unter verändertem Titel ist die nunmehr fünfte und erneut vollständig überarbeitete Auflage des Elektromyographie- und Neurographie-Atlasses von Professor Manfred Stöhr aus Augsburg erschienen. Das Buch gilt seit Jahren als das deutschsprachige Standardwerk auf diesem Gebiet.

Die vielen Abbildungen sind erneut ergänzt worden und dienen als Anschauungsmaterial für die Fort- und Weiterbildung sowie als Nachschlagewerk für erfahrene Kollegen. Außer der gesamten Palette neuromuskulärer Erkrankungen werden in dem Band auch die Möglichkeiten der EMG bei zentralnervösen Erkrankungen, etwa Blepharospasmus oder Hirnstammläsionen, berücksichtigt.

Hinzu kommt die Abhandlung der von anderen Fachrichtungen häufig angeforderten neurologischen Differentialdiagnostik bei Blasen-, Mastdarm- und Potenzstörungen, und es wird auf die Möglichkeiten der Funktionsdiagnostik des autonomen Nervensystems eingegangen.

Ergänzt wird das Werk durch ein umfangreiches Literaturverzeichnis sowie einen tabellarischen Anhang zum schnellen Nachschlagen von Normwerten. Nicht unerwähnt bleiben darf die traditionell hohe Druck- und Abbildungsqualität dieses Lehrbuches. (ner)

Manfred Stöhr: Klinische Elektromyographie und Neurographie - Lehrbuch und Atlas, Kohlhammer Verlag, Stuttgart 2005. 5. Auflage, 395 Seiten, 198 Euro, ISBN 3-17-018480-6

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »