Ärzte Zeitung, 30.03.2005

BUCHTIP

Medikamente gegen Vergessen

Für Neurowissenschaftler, Psychobiologen und Neurochemiker ist der Band "Cognitive Enhancing Drugs" der Serie "Milestones in Drug Therapy" konzipiert. In elf Kapitel werden die wichtigsten Möglichkeiten vorgestellt, mit Medikamenten die kognitive Leistungsfähigkeit bei Kranken und Gesunden zu erhalten oder zu verbessern.

Die Autoren nennen unter anderem Cholinesterase, muskarine cholinerge Rezeptoren, katecholaminerge und serotonerge Rezeptoren als Ziel der pharmakologischen Forschung zur Entwicklung von Medikamenten. Darunter sind auch Naturprodukte wie Ginseng und Ginkgo biloba.

In einem Kapitel geben schließlich US-Forscher einen Überblick über die Möglichkeiten, mit Peptiden wie dem Nervenwachstumsfaktor NGF und mit Steroidhormonen wie Östrogen und Glukokortikoiden Lernen und Gedächtnis zu verbessern. Das Buch bietet einen guten Einblick in den aktuellen Stand dieser spannenden Forschung. (ple)

Jerry J. Buccafusco (Hrsg.): Cognitive Enhancing Drugs. Aus der Serie "Milestones in Drug Therapy". Birkhäuser Verlag Basel, Berlin, 2004, 203 Seiten, ISBN: 3-7643-6982-5, etwa 137 Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »