Ärzte Zeitung, 13.05.2005

Erfolgreiche Praxisstudie bei unruhigen Beinen

NEU-ISENBURG (eb). Durch die Einnahme von Levodopa/Benserazid lassen sich die Krankheitsbeschwerden bei Patienten mit Restless-legs-Syndrom (RLS) signifikant lindern. Dies geht jetzt auch aus den Ergebnissen einer Anwendungsbeobachtung hervor, wie das Unternehmen Hoffmann-La Roche mitteilt. Es bietet die Kombination als Restex® an.

Die Anwendungsbeobachtung dauerte sechs Monate. 80 Patienten im Altersdurchschnitt von etwa 62 Jahren nahmen daran teil. 78 Prozent von ihnen hatten ein idiopathisches RLS. Zwei Drittel der Teilnehmer wurden erstmals behandelt, die restlichen hatten zuvor Levodopa, Dopamin-Agonisten oder andere Medikamente erhalten.

Wie das Unternehmen mitteilt, linderte sich die Symptomatik der Beschwerden bei 90 Prozent der Behandelten bereits in den ersten vier Wochen um 31 Prozent, am Ende des Beobachtungszeitraums wurde im Mittel einer Reduktion um 63 Prozent erreicht. Zehn Prozent der Patienten waren beschwerdefrei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »