Ärzte Zeitung, 25.08.2005

Festival zeigt Werke von psychisch kranken Künstlern

Auf dem Festival "Der helle Wahnsinn" werden ab Freitag im Wedding in Berlin Werke von Künstlern mit psychiatrischen Krankheiten gezeigt.

Besucher können an elf Ausstellungsorten rund um die Prinzenallee und die Soldiner Straße Arbeiten von 47 Künstlern erleben, wie eine Sprecherin vom Verein Soldiner Kiez sagte. Ein Rahmenprogramm mit Theater, Pantomime, Lesung, Maskenworkshop und Musik ergänzt das Angebot.

Die Werke zeigen das breite Spektrum einer Kunst, die im 20. Jahrhundert unter der Bezeichnung "Art Brut" eine Vorreiterrolle für die Moderne Kunst spielte. Künstler mit geistiger Behinderung arbeiteten unberührt von anderen Kunstströmungen, ihre Bilder drücken in individuellen Stilen innerste Gedanken und Gefühle aus. (ddp.vwd)

Informationen zu den Veranstaltungsorten und zum Programm im Internet unter www.kolonie-wedding.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »