Ärzte Zeitung, 19.09.2005

Neues Mittel in Sicht gegen RLS

NEU-ISENBURG (eb). Das Präparat Adartrel® mit dem Wirkstoff Ropinirol hat eine wichtige Hürde für die Zulassung in Europa zur Therapie bei mittelschwerem bis schwerem idiopathischem Restless-legs-Syndrome (RLS) genommen.

Wie das Unternehmen GlaxoSmithKline (GSK) mitteilt, hat das Committee for Medicinal Products for Human Use (CHMP) den Zulassungs-Antrag positiv bewertet. Der Dopamin-Agonist Ropinirol ist in Deutschland von GSK bereits als ReQuip® zur Therapie bei Morbus Parkinson auf dem Markt. In den USA ist das Medikament bereits gegen RLS zugelassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »